Was Wir Dir Bieten

Klasse B - Automatik


Das zeitlich Wichtigste zu Beginn: Der Antrag in Fahrschule Ivo oder beim Bürgeramt

Sie überlegen oder haben sich bereits dazu entschlossen, die Fahrerlaubnis Klasse B zu erwerben?

Dann ist es erforderlich, bei der zuständigen Meldestelle des Bürgeramtes oder direkt bei Ihrer Fahrschule Ivo, einen Antrag auf Ersterteilung der Fahrerlaubnis zu stellen. Deshalb sollten sie sich so schnell wie möglich anmelden, um am Ende ihrer Ausbildung unnötige Wartezeiten bis zur Prüfung zu vermeiden.


Welche Unterlagen braucht man als Fahrschüler der Klasse B:

  • • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • • ein biometrisches Passbild
  • • eine Sehbescheinigung (nicht älter als drei Monate)
  • • eine Teilnahmebescheinigung über lebensrettende Sofortmaßnahmen
  • • ein eventuell schon vorhandener Führerschein
  • • Antragsgebühr der Behörde (48,25€ Stand 2017)
  • • Visitenkarte der Fahrschule

Gesetzliche Bestimmungen für den Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B

Das Mindestalter zum Erwerb der Fahrerlaubnisklasse B beträgt prinzipiell 18 Jahre. Durch die Ausnahmeregelung „Begleitetes Fahren“ ist es möglich, die Fahrerlaubnis schon mit 17 Jahren zu erwerben, wobei das Fahren dann bis zum 18. Lebensjahr nur mit einer behördlich genehmigten Person erlaubt ist. Den Antrag auf die Fahrerlaubnis dürfen Sie ein halbes Jahr vor dem 18. (bzw. 17.) Geburtstag stellen. Die theoretische Prüfung kann bereits 3 Monate vor dem Erreichen des Mindestalters, die praktische Prüfung einen Monat vorher abgelegt werden.


In Klasse B eingeschlossene Klassen:

Klasse L (Landwirtschaftliche Zugmaschinen, selbstfahrende Arbeitsmaschinen Flurförderfahrzeuge)

Klasse M (Moped), Kleinkrafträder bis max. 45 km/h und 50 cm³ Hubraum


Die Ausbildung in unserer Fahrschule – Schwerpunkte:

Der theoretische Unterricht wird bei uns multimedial mit PC und Beamer durchgeführt und umfasst bei Ersterteilung der Fahrerlaubnis grundsätzlich

  • • Grundstoff 12 x 90 min.
  • • Klassenspezifisch 2 x 90 min.

Der praktische Unterricht sieht neben den „normalen“ Fahrstunden Sonderfahrten vor:

  • • Überlandfahrt 5 x 45 min.
  • • Autobahnfahrt 4 x 45 min.
  • • Nachtfahrt 3 x 45 min.

Wie viele Fahrstunden Sie insgesamt brauchen, um prüfungsbereit zu sein, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Verfolgen Sie Ihren Unterricht konsequent, regelmäßig und engagiert, steht einem schnellen Erfolg grundsätzlich nichts im Wege. Auch die Erfahrungen, die Zuverlässigkeit und das Feingefühl des Fahrlehrers spielen hierbei eine wichtige Rolle.


Was kostet mich die Ausbildung in etwa?

Klasse B / Automatik
Grundbetrag (für die allgemeinen Aufwendungen einschl. des theoretischen Unterrichts) 140,00 €
Fahrstunde 45 min. 42,18 €
Sonderfahrten á 45 min. 46,00 €
Vorstellung zur praktischen Prüfung 125,00 €

Das Lehrmaterial, Lehrbuch und APP mit den Prüfungsfragen, kann gesondert erworben werden.

Wenn Sie Fragen rund um die Fahrerlaubnis haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Selbstverständlich können Sie unverbindlich und kostenlos an einer Theoriestunde teilnehmen.

Unser Theorieunterricht findet Dienstag und Donnerstag von 19:00- 20:30 Uhr und nach Vereinbarung statt. Unsere Bürozeiten sind Montag - Donnersag 15:00 - 19:00 Uhr.

Tel: 030/813 05 987


Motorrad

Klasse B196 - A1 ohne Prüfung - die Voraussetzungen


Merkmale

  • • bis 125 ccm Hubraum
  • • 11 kW Motorleistung/Gewicht 0,1 kw/kg
  • Mindestalter: 25 Jahre

    Besitz der Klasse B: Mindestens 5 Jahre

    Theoretische Ausbildung: 4x 90 Minuten

    Praktische Ausbildung: 5x 90 Minuten


    Was kostet mich die Ausbildung in etwa?

    Grundbetrag (für die allgemeinen Aufwendungen einschl. des theoretischen Unterrichts) 140,00 €
    Fahrstunde 45 min. 10 x 42,50 €
    Sonderfahrten ÜL, BAB , NF à 45 min Keine
    Vorstellung zur praktischen Prüfung Keine

    Das Lehrmaterial, Lehrbuch und APP mit den Prüfungsfragen, kann gesondert erworben werden.


Motorrad

Klasse A1 (Leichtkrafträder)  


Merkmale

  • • bis 125 ccm Hubraum
  • • bis 11 kW Motorleistung/Gewicht max. 0,1 kw/kg
  • • Bis zum 18. Lebensjahr nur Leichtkrafträder
  • • Frühere Geschwindigkeitsbeschränkung 80 km/h entfällt
  • • Stufenführerschein (nach 2 Jahren: A1 -> A2 nur praktische Prüfung notwendig)

Das zeitlich Wichtigste zu Beginn: Der Antrag beim Bürgeramt

Haben Sie sich für eine Fahrschule entschieden, ist es erforderlich, bei der zuständigen Meldestelle des Bürgeramtes einen Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis zu stellen. Deshalb sollten sie sich so schnell wie möglich anmelden, um am Ende ihrer Ausbildung unnötige Wartezeiten bis zur Prüfung zu vermeiden.


Welche Unterlagen braucht man als Fahrschüler der Klasse A1:

  • • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • • ein biometrisches Passbild
  • • eine Sehbescheinigung (nicht älter als drei Monate)
  • • eine Teilnahmebescheinigung über lebensrettende Sofortmaßnahmen
  • • ein eventuell schon vorhandener Führerschein
  • • Antragsgebühr der Behörde (48,25€ Stand 2018)
  • • Visitenkarte der Fahrschule

Die Ausbildung in unserer Fahrschule

Der theoretische Unterricht:

  • • Grundstoff 12 x 90 min.
  • • Klassenspezifisch 2 x 90 min.

Der praktische Unterricht sieht neben den „normalen“ Fahrstunden Sonderfahrten vor:

  • • Überlandfahrt 5 x 45 min.
  • • Autobahnfahrt 4 x 45 min.
  • • Nachtfahrt 3 x 45 min.

Was kostet mich die Ausbildung in etwa?

Grundbetrag (für die allgemeinen Aufwendungen einschl. des theoretischen Unterrichts) Klasse A1 140,00 € Klasse B 196 140,00 €
Fahrstunde 45 min. 41,63 € 10 x 42,50 €
Sonderfahrten ÜL, BAB , NF à 45 min 47,00 € Keine
Vorstellung zur praktischen Prüfung 135,00 € Keine

Unser Theorieunterricht findet Dienstag und Donnerstag von 19:00- 20:30 Uhr und nach Vereinbarung statt. Unsere Bürozeiten sind Montag - Donnersag 15:00 - 19:00 Uhr.

Motorrad

Klasse A2/A (Motorrad gedrosselt u. offen)  


Gesetzliche Bestimmungen zum Erwerb der Fahrerlaubnisklasse A2

Das Mindestalter zum Erwerb der Fahrerlaubnisklasse A2 beträgt grundsätzlich 18 Jahre. Da der Führerschein der Klasse A2 ein Stufenführerschein ist, dürfen Führerscheinbewerber zwischen 18-24 Jahre nach Erwerb der Fahrerlaubnis 2 Jahre nur leistungsbegrenzte (max. 35 KW in PS 48) Motorräder fahren. Nach Ablauf dieser Zeit kann nur mit einer praktischen Prüfung die Fahrerlaubnisklasse A erworben werden für leistungsunbegrenzte Motorräder.

    In der Klasse A eingeschlossen sind:

  • • Klasse A2 (Motorrad/Krad) Klasse A1 (Leichtkraftrad) Klasse AM (Kleinkraftrad)

Das Wichtigste zu Beginn: Der Antrag beim Bürgeramt

Nehmen Sie dazu zwingend folgende Unterlagen zu Ihrem Termin beim Bürgeramt mit:

  • • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • • ein biometrisches Passbild
  • • eine Sehbescheinigung (nicht älter als drei Monate)
  • • eine Teilnahmebescheinigung über lebensrettende Sofortmaßnahmen
  • • ein eventuell schon vorhandener Führerschein
  • • Antragsgebühr der Behörde (48,25€ Stand 2017)
  • • Visitenkarte der Fahrschule

  • Die Ausbildung in unserer Fahrschule

    Unsere Ausbildungsfahrzeuge ( Yamaha MT 07 vom Juli 2016 ) sind im Sinne unserer Fahrschüler mit größtem Komfort und Sicherheitsstandards ausgestattet. Neben ABS gehören dazu:

    • • Tiefer gelegte Fahrzeuge, die einen sicheren und stabilen Halt gewährleisten
    • • Individuell verstellbare Brems- und Kupplungshebel
    • • Ganganzeige
    • • Sicherheitsbügel, die Sie und das Fahrzeug bei Stürzen bestmöglich schützen
    • • Kommunikation via Bluetooth während der Ausbildungsfahrten
    • • Heizgriffe

    Theoretischer Unterricht (mit PC und Beamer)

    Bei Ersterwerb der Klasse A2 Bei Erweiterung von A1 auf A2
    Grundstofftheorie 12 x 90 min. Grundstofftheorie keine
    Klassenspezifische Theorie 4 x 90 min. Klassenspezifische Theorie keine
    Theoretische Prüfung Ja Theoretische Prüfung Ja

    Praktischer Unterricht

    Bei Ersterwerb der Klasse A2 Bei Erweiterung von A1 auf A2
    Überlandfahrt 5 x 45 min. Überlandfahrt keine
    Autobahnfahrt 4 x 45 min. Autobahnfahrt keine
    Nachtfahrt 3 x 45 min. Nachtfahrt keine
    Praktische Prüfung Ja Praktische Prüfung Ja
    Bei Ersterwerb der Klasse A
    Grundstofftheorie 12x90 + 4x90 Klassenspezifische = 16 Themen / mit Führerschein nur 10 Th.
    Überlandfahrt 5x45 min.
    Autobahnfahrt 4x45 min.
    Nachtfahrt 3x45 min.
    Theoretische Prüfung Ja / Praktische Prüfung Ja

    Wie viele Fahrstunden Sie insgesamt brauchen, um prüfungsbereit zu sein, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Verfolgen Sie Ihren Unterricht konsequent, regelmäßig und engagiert, steht einem schnellen Erfolg grundsätzlich nichts im Weg. Auch die Erfahrungen, die Zuverlässigkeit und das Feingefühl des Fahrlehrers spielen hierbei eine wichtige Rolle.


    Was kostet mich die Ausbildung in etwa Klasse A2 / A ?

    Grundbetrag (für die allgemeinen Aufwendungen einschl. des theoretischen Unterrichts) 140,00 EUR
    Fahrstunde 45 min. 42,50 €
    Sonderfahrten ( ÜL.BAB,NF ) 45 min. 47,00 €
    Vorstellung zur praktischen Prüfung 135,00 €

    Das Lehrmaterial, Lehrbuch und APP mit den Prüfungsfragen, kann gesondert erworben bei uns werden


    Wir helfen Ihnen gerne weiter. Selbstverständlich können Sie gerne unverbindlich und kostenlos an einer Theoriestunde teilnehmen.


    Unser Theorieunterricht findet Dienstag und Donnerstag von 19:00- 20:30 Uhr und nach Vereinbarung statt. Unsere Bürozeiten sind Montag - Donnersag 15:00 - 19:00 Uhr.

    Klasse B96/BE

    Automatik / Schaltung  


    Informationen zur Fahrerlaubnis der Klasse B96

    Die Fahrerlaubnis der Klasse B kann mit der Schlüsselzahl 96 erteilt werden für Fahrzeugkombinationen bestehend aus einem Kraftfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg, wenn die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 3500 kg überschreitet, aber 4250 kg nicht übersteigt. Die Schlüsselzahl 96 darf nur zugeteilt werden, wenn der Bewerber bereits die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt oder die Voraussetzungen für deren Erteilung erfüllt hat; in diesem Fall darf die Schlüsselzahl 96 frühestens mit der Fahrerlaubnis für die Klasse B zugeteilt werden.

    Ab dem 19.01.2013 darf man nämlich mit der neuen Klasse B96 Gespanne fahren. Das Mindestalter für die Erteilung der Fahrerlaubnis der Klasse B mit der Schlüsselzahl 96 beträgt 18 Jahre, im Fall des Begleiteten Fahrens ab 17 Jahre nach § 48a17 Jahre.

    Für die Eintragung der Schlüsselzahl 96 in die Fahrerlaubnis der Klasse B bedarf es einer Fahrerschulung.

    Beim Antrag auf Eintragung der Schlüsselzahl 96 in die Klasse B ist vor deren Eintragung der Nachweis einer Fahrerschulung beizubringen.

    Information zur Fahrerlaubnis der Klasse BE

    Wer einen Anhänger ab 19.01.2013 ziehen möchte, dessen zulässige Gesamtmasse größer als 4 250 kg, aber max. bis 7 500 kg ist (z.B. Kfz bis 3,5t ZGM + Anhänger über 3,5t ZGM), benötigt dafür die Führerscheinklasse BE. Diese doch etwas komplizierte Definition werden wir Ihnen gern erläutern, um zu sehen, ob der BE-Führerschein für Ihre spezielle Situation zutrifft, oder nicht.

    Rufen Sie uns hierfür in den Bürozeiten einfach an!

    Welche Unterlagen braucht man als Fahrschüler der Klasse BE:

    • • Sehtest
    • • ein biometrisches Passbild
    • • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
    • • den Führerschein der Klasse B
    • • Antragsgebühr der Behörde (48,25€ Stand 2017)
    • • Visitenkarte der Fahrschule

    Gebühren:

    Führerschein Klassen BE B96
    Grundgebühr (für die allgemeinen Aufwendungen) 140,00 EUR Einmalig 550€ für Theorie + Fahrstunde
    Fahrstunde à 45 Minuten 43,31 EUR
    Sonderfahrten ÜL,BAB,NF 47,00 EUR Keine
    Unterweisung (Teilprüfung) (Verbinden u. Trennen von Fahrzeugen) 60,00 EUR Keine
    Vorstellung zur praktischen Prüfung 90,00 EUR Keine

    Theorieunterricht:

    Theoretischer Unterricht wird bei der Klasse BE nicht absolviert. Es wird auch keine theoretische Prüfung gemacht.

    Fahrstunden:

    Die Fahrstunden werden individuell mit dem Fahrlehrer abgestimmt. Es gibt die sogenannten „Pflichtfahrten“, die gesetzlich vorgegeben sind und aus insgesamt 5 Fahrten auf der Landstraße, Autobahn und bei Dunkelheit bestehen.

    Teil der Ausbildung zum BE-Führerschein ist es, in der Lage zu sein, rückwärts mit dem Anhänger links um eine Kurve zu fahren. Wenn man noch keine Fahrerfahrung mit Anhängern hat, kann dies eventuell etwas Zeit in Anspruch nehmen - muss es aber nicht.

    Wie melde ich mich an?

    Unsere Bürozeiten sind Montag - Donnersag 17:00 - 19:00 Uhr. Theorie wird bei uns jeweils Dienstag und Donnerstag von 19:00 Uhr – 20:30 Uhr und nach Vereinbarung vermittelt.

    Sie können, müssen sich aber bei uns nicht vorher anmelden. In der Regel besprechen wir alle wichtigen Schritte und Details die zu beachten sind und erstellen dann einen allgemeinen "Fahrplan". Nachdem Sie sich entschieden haben, den Führerschein bei uns zu machen, unterschreiben Sie einen Ausbildungsvertrag, und dann kann es auch schon losgehen.

    Selbstverständlich können Sie auch vorbeischauen, um sich lediglich zu informieren. Wir beraten Sie gern persönlich.

    Auffrischungskurse


    Auffrischungskurse + Spritsparendes Fahren


    Inhabern der Fahrerlaubnis-Klassen A1, A2, A, B, B96 und BE bieten wir gerne Auffrischungskurse an.

    Egal ob lange nicht gefahren oder „Angst“ vor dem Stadtverkehr, der Autobahn oder dem Einparken. Wir helfen Dir, sich sicher durch den täglichen Verkehr zu bewegen.


    Zusätzlich erfährst Du wie man im Alltag durch ein paar einfache Tricks, Sprit sparen kann. Das ist nicht nur umweltschonend, sondern spart auf lange Sicht auch Geld.


    Vereinbare unkompliziert einen Termin mit uns! Wir freuen uns auf Dich!


    Termin vereinbaren

    Erste-Hilfe-Kurs


    Bei M-A-U-S Kannst Du Ganz Einfach Online Einen Termin Buchen Ohne Viel Aufwand.

    Die Teilnahme an einem Kurs zum Thema "Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort" ist Voraussetzung, um eine Führerscheinprüfung ablegen zu dürfen. Ein solcher Kurs dauert in der Regel 6 Stunden und beinhaltet Themen wie Wiederbelebungsmaßnahmen und Erste Hilfe bei Verletzungen.


    Entsprechende Kurse werden laufend angeboten und eine Onlineanmeldung reicht völlig aus. Auf der Seite M-A-U-S könnt ihr nach Terminen suchen und die Anmeldung vornehmen.


    Jetzt suchen
    img

    Ganz aktuell!!!


    Die EU-Kommission hat am 26.11.2019 mit der Erleichterung bei der Automatikbeschränkung zugestimmt. Danach kann künftig nach gegenwärtigen überlegungen des BMVI unter folgenden Bedingungen auf den Eintrag der Automatikbeschränkung verzichtet werden:


    Der Bewerber absolviert während der Ausbildung in der Fahrschule zusätzlich eine Schulung in einer Fahrschule im Umfang von mindestens 10 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten auf einem Schaltfahrzeug. Diese Schulung soll die Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, um ein Fahrzeug mit Schaltgetriebe sicher zu beherrschen. Die Schulung schließt ab mit einem Test von mindestens 15 Minuten, in dem der Bewerber nachweist, dass er die speziellen Anforderungen an Schaltfahrzeuge bewältigen kann.

    Dazu gehören u. a. Anfahren am Berg, Abbiegen, Vorfahrtsituationen sowie eine umweltschonende Fahrweise. Der Fahrlehrer bestätigt die Teilnahme an der Schulung und das Bestehen des Testes.
    Bei Vorlage dieser Bescheinigung bei der Fahrerlaubnisbehörde entfällt die Eintragung der Beschränkung auf Automatikfahrzeuge im Führerschein. Durch geeignete Maßnahmen (wie z. B. einheitliche Vordrucke, Anzeigepflichten der Fahrschule, Fahrschulüberwachung) wird die Qualität dieser Maßnahme und insbesondere die Unparteilichkeit von Fahrschule und Fahrlehrer sichergestellt. Die Auswirkungen dieser Maßnahme werden evaluiert. Das BMVI beabsichtigt, auf dieser Grundlage eine entsprechende änderungsverordnung vorzubereiten.

    BMVI: Neue Juli.2020

    FahrSchulPraxis - Entnommen aus Ausgabe Juli/2020, Seite 384

    Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) schickte den Verbänden Mitte Juni 2020 Referentenentwürfe einer Verordnung zur Neuregelung der Ausbildung und Prüfung auf Kraftfahrzeugen mit Automatikgetriebe. Das Papier entspricht in wesentlichen Teilen den aus dem BMVI schon zu Beginn dieses Jahres verlauteten Eckdaten (siehe FPX 01/2020, Seite 12). Das BMVI weist in seinem Anschreiben ausdrücklich darauf hin, dass die Entwürfe von der Bundesregierung noch nicht beschlossen wurden. Dessen ungeachtet ist damit die Verordnungsgebung eingeleitet.

    Im Weiteren bat das BMVI die Verbände um Stellungnahme zu den Entwürfen bis zum 12. Juli 2020. Die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V. (BVF) ist diesem Ersuchen nachgekommen. Die mit der Verordnung über die Ausbildung und Prüfung auf Kraftfahrzeugen mit Automatikgetriebe beabsichtigten änderungen beziehen sich auf

    die Fahrschüler-Ausbildungsordnung (FahrschAusbO) und die Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt). Eckpunkte der Entwürfe sind

    Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)

    1. Personen, welche die Fahrerlaubnisprüfung auf einem Automatikfahrzeug (Pkw ohne Schaltgetriebe und Kupplungspedal) ablegen, müssen zur Vermeidung der Beschränkung der Fahrerlaubnis auf das Führen von Automatikfahrzeugen nachweisen, dass sie mindestens 10 Fahrstunden (zu je 45 Minuten) in einer Fahrschule auf Schaltwagen mit Kupplung ausgebildet worden sind.

    2. Für die Aufhebung einer Beschränkung der Fahrerlaubnis auf das Führen von Automatikfahrzeugen ist ebenfalls eine Ausbildung nach Nummer 1 erforderlich. Fahrschüler-Ausbildungsordnung (FahrschAusbO)

    3. Vor der Ausbildung auf Schaltwagen soll die Grundausbildung abgeschlossen sein.

    4. Der Fahrlehrer darf die Ausbildung auf Schaltwagen erst abschließen, wenn der Bewerber in einer mindestens 15-minütigen Fahrt innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften nachgewiesen hat, dass er in der Lage ist, ein Fahrzeug mit Schaltgetriebe sicher, verantwortungsvoll und umweltbewusst zu führen. über die weiteren Entwicklungen der Verordnungsgebung werden wir jeweils zeitnah berichten.